Königsteiner Forum

Berufliche und allgemeine Bildung in einer Wirtschaft im Umbruch. Das wachsende Erfordernis lebenslangen Lernens

03. Juni 2019 / 20.00 Uhr / Prof. Dr. Michael Hüther, Institut der Deutschen Wirtschaft, Köln

Prof. Dr. Michael Hüther, geboren am 24.04.1962 in Düsseldorf, absolvierte von 1982 bis 1987 sein Studium der Wirtschaftswissenschaften sowie der mittleren und neuen Geschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Nach Abschluss des Promotionsverfahrens wurde er 1991 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und 1995 Generalsekretär des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Im Jahr 1999 wechselte er als Chefvolkswirt zur DekaBank und wurde dort 2001 zum Bereichsleiter Volkswirtschaft und Kommunikation ernannt. Seit August 2001 ist er Honorar-professor an der EBS Business School in Oestrich-Winkel. Seit Juli 2004 ist er Direktor und Mitglied des Präsidiums beim Institut der deutschen Wirtschaft. Im akademischen Jahr 2016/17 war er Gerda Henkel Adjunct Professor im Department of German Studies an der Stanford University, CA, USA. Im Juni 2018 wurde er Mitglied der Refit-Plattform der EU-Kommission, die sich für eine effiziente und bürgernahe Umsetzung der EU-Gesetze einsetzt.



Die Digitalisierung, Automatisierung und globale Vernetzung der Wertschöpfungsketten machen sich auch am eigenen Arbeitsplatz bemerkbar. Der technologische Wandel schreitet mit einer zunehmenden internationalen Technologiediffusion und Adaptionsgeschwindigkeit immer schneller voran. Welche ständigen Anpassungsprozesse diese Umbrüche in vielen Berufsbildern erforderlich machen und welche persönlichen sowie bildungspolitischen Herausforderungen sie mit sich bringen, wird Prof. Dr. Michael Hüther in seinem Vortrag erläutern.“