Königsteiner Forum

1997 - Moralische Indifferenz – Die stille Revolution in unserer Gesellschaft

Die Moral ist die Gesamtheit der Grundsätze, die das zwischenmenschliche Verhalten regulieren und vom überwiegenden Teil der Gesellschaft akzeptiert werden oder zumindest hingenommen werden. Angesichts steigender Kriminalität, Zerfall letzter Tabus und zunehmendem Egoismus verwundert es kaum, dass sich auch moralische Grundsätze wandeln.

Die Indifferenz der Gesellschaft, die Geisteshaltung keine Meinung zu haben oder sich eine eigene Meinung zu versagen, sich kein Urteil zu bilden und nichts zu bewerten war Thema der Vortragsreihe 1997. Sehr wohl eine Meinung haben Claudia Nolte, die ehemalige Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Dr. Wilfried Guth, Mitglied des Aufsichtrates der Deutschen Bank, die 1997 Podiumsgäste beim Königsteiner Forum waren.