Königsteiner Forum

2007 - Abenteuer Information: Natur und Wissenschaft im Dialog

Keinen Geringeren als den Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschland, Bischof Dr. Wolfgang Huber, konnte das Königsteiner Forum 2007 für einen Vortrag gewinnen. Sein Referat über die Chancen und Risiken des wissenschaftlichen Forschritts zu Beginn des 21. Jahrhunderts bildete den Höhepunkt der renommierten Reihe, die sich im Jahr 2007 mit dem Thema “Abenteuer Information: Natur und Wissenschaft im Dialog” auseinandersetzte.

Zehn hochkarätige Referenten aus Forschung, Lehre und Wirtschaft konnten dafür gewonnen werden. Molekularbiologe Professor Jens Reich mit dem Thema “Körperinformationen: Fortschritte und Grenzen der Medizin” und Professor Gerhard Kreysa, Geschäftsführer der DECHEMA Gesellschaft, der über die chemische Komponente der Umwelt sprach, seien an dieser Stelle genannt.

Wie vielfältig mit Informationen umgegangen werden kann, belegen auch die übrigen Vortragsthemen. Gleich in der Auftaktveranstaltung drehte sich mit Bienenforscher Jürgen Tautz alles um die Organisation und Bildung von Leben, während im November mit Dr. Helmut Reitze, Intendant des Hessischen Rundfunks, die Informationen aus den Medien im Mittelpunkt standen. Auch mit Informationen aus dem All (Dr. Gerda Horneck, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt Köln), der Pflanzenwelt (Prof. Christoph Neinhuis, TU Dresden) und der Umwelt (Joachim Müller-Jung, F.A.Z.) beschäftigte sich die Reihe 2007. Außerdem sprachen die Professoren Spiros Simitis (Universität Frankfurt am Main) zu Information und Verantwortung, Klaus Hahlbrock (Max-Planck-Institut für Züchtungsforschung Köln) zu Entwicklungen in der grünen Gentechnik und Friedemann Schrenk (Forschungsinstitut Senckenberg Frankfurt am Main) zum Stand des Wissens über die menschliche Entwicklung.